WordPress-Themes entwickeln

Viele Internetseiten werden mit WordPress umgesetzt, wobei man dem System nicht immer sofort ansieht, dass es mit WordPress luft. Das liegt an den Themes. WordPress-Themes sind austauschbare Layoutvorlagen fr WordPress-Seiten. Die Basis eines Themes bilden HTML5, CSS3, JavaScript und PHP: Die richtige Mischung schafft das optimale Theme. Wenn es richtig gut ist, knnen Sie es sogar auf diversen Marktpltzen zum Verkauf anbieten. Lernen Sie die Grammatik Ein WordPress-Theme folgt einem bestimmten Aufbau. Neben der Ordnerstruktur sind noch andere Konventionen wichtig. Sie alle gilt es zu kennen und zu beachten, wenn Sie ein eigenes Theme umsetzen. Dabei hilft Ihnen dieses Buch. Das notwendige Wissen in PHP bekommen Sie hier ebenfalls. Nicht das Rad neu erfinden Im Internet gibt es bereits viele vorhandene Themes fr WordPress. Bei der Entwicklung eines eigenen Themes mssen Sie deswegen das Rad nicht neu erfinden, sondern knnen auf einem bereits vorhandenen Theme aufsetzen. Solche Themes werden als Child-Themes bezeichnet. Schritt fr Schritt lernen Sie, wie Sie auf Basis eines vorhandenen Themes ein neues aufsetzen und die gewnschten Funktionen darin umsetzen. Quellcode fr den Projektalltag Viele Elemente in einem Theme sind auf die eine oder andere Art auch in anderen Themes vorhanden. Ein eigenes Kapitel widmet sich der Wiederverwendung von sogenannten Snippets: Eine Facebook- oder Twitter-Integration zum Beispiel hat fast jede Webseite. Auch das Anbringen von Kommentaren gehrt heute bei vielen WordPress-Seiten zum Standard. In praktischen Beispielen wird Ihnen der Einsatz solcher Snippets gezeigt. Damit erweitern Sie sehr schnell Ihr eigenes Theme. Aus dem Inhalt: PHP-Grundwissen Theme-Struktur und Aufbau Child-Themes Von der Vorlage zum Basis-Theme Das Theme erweitern Themes mit CSS3 gestalten Fotos und Hintergrnde Hooks und Shortcodes Die functions.php   Biographische Informationen Gino Cremer ist Geschftsfhrer der auf Weblsungen spezialisierten Agentur Pixelbar aus dem belgischen Eupen. Er hat langjhrige Erfahrung mit CMS-basierten Kundenprojekten, vornehmlich auf WordPress-Basis und ist ein Webdesigner der ersten Stunde. Zur Zeit arbeitet Gino Cremer auch als Dozent und Berater am WIFI Wien im Bereich Social Media und Webdesign. Adrian Lambertz arbeitet als Webentwickler in der von Gino Cremer gefhrten Webagentur Pixelbar aus dem belgischen Eupen. Whrend seiner Ausbildung begann er sich massiv mit Wordpress auseinanderzusetzen und entwickelt heute moderne, kundenspezifische Wordpress-Websites nach neuesten Webstandards und -techniken.