Frankreich

Hauptbeschreibung Franzosen lieben guten Wein und exzellentes Essen, die Mnner sind tolle Liebhaber, die Frauen stets modisch gekleidet - die Klischees sitzen tief und halten sich hartnckig. Doch wie sieht der Alltag wirklich aus, und was muss man wissen, wenn man sich als Deutscher auf einen lngeren Aufenthalt im Nachbarland einlassen will? Gnter Liehr geht der Beziehung zwischen Deutschen und Franzosen auf den Grund. Er fhrt in die spannungsreiche Gechichte ein, stellt die Facetten des alltglichen Lebens vor und erklrt die Eigenheiten der Menschen. Auf humorvolle und anschauliche Weise erfhrt der Leser, warum die Nachbarn einander reizvoll finden und sich doch gegenseitig gern belcheln.   Rezension Der Lorbeer fr den klgsten Satz ber den wahren Charakter unserer Nachbarn in diesem Literaturfrhling gebhrt Gnter Liehr: "Am entspanntesten sind Franzosen, wenn sie sich aufs Essen freuen." Ausfhrlich geht der Autor in "Frankreich - Eine Nachbarschaftskunde" auf das Verhltnis zwischen Deutschen und Franzosen ein. Was muss man wissen, wenn man sich auf einen lngeren Aufenthalt im Land der Gallier vorbereiten will - und wo liegen die verflixten Fallen? Wer seinen Liehr genau studiert, kann die schlimmsten Kulturschocks vermeiden. [Quelle: Jean de Vasterival, Buchjournal] Gnter Liehr hat ein spannendes und verstndliches Handbuch ber Frankreich und die Franzosen geschrieben. Ein Buch fr Anfnger und Fortgeschrittene in Sachen la douce France. Je nach Interesse kann man bei jedem Themenschwerpunkt einsteigen und findet selber zu weiteren aufschlussreichen Seiten. Liehr frischt in eingngiger Sprache, kluger Gedankenfhrung und launigen Exkursen eine oft heikle Beziehung auf. Das Buch hilft, Franzosen und Deutsche besser zu verstehen. [Quelle: Wolfgang Kretschmer, Saale-Zeitung] Gnter Liehr hat einen Erfahrungsbericht vorgelegt, der tief in die Seele der Franzosen blicken lsst. (...) Es ist eine lehrreiche und humorvolle Bestandsaufnahme all dessen, was man ber sie wissen sollte. [Quelle: Winfried Weithofer, Stuttgarter Nachrichten] Die Bcher dieser Reihe lesen sich wie der lange Brief eines guten Freundes aus einer anderen Kultur. [Quelle: Haken] Liehr berrscht mit Unbekanntem, mit Geschichten, die auch Frankophilen nicht gelufig sein drften und macht Lust, Frankreich wieder oder berhaupt erst kennen zu lernen. Humorvoller, aktueller, von kritischer Symapthie getragener, lesenswerter Beitrag zum deutsch-franzsischen Dialog. [Quelle: Barbara Dankert, ekz-Informationesdienst] Ein ungemein faktenreiches, aktuelles und gut zu lesendes Buch, das eigentlich in keiner Bcherei fehlen sollte. [Quelle: Gnter Bielemeier, Buchprofile]